Zucht und Labor

Zu einer guten Bienenzucht gehört die Zuchtwertschätzung wie auch die Körung und Abstammung. Dazu ist wichtig ein Labor damit man linienreine Völker zur Verfügung hat.

Vorträge

Hier halte ich ein Referat über die einzigartige Carnica, denn im Winter hat man ja ein bisschen mehr Zeit.

Praxis

Hier haben wir Punkt für Punkt nachgeahmt, was wir im Kurs, in Lich bei Professor Schley erfahren haben. Hier sieht man die ersten anfänglichen Schritte der instrumentellen Besamung, die bei mir zu Hausestatt fanden.

Labor

Ich bin sehr stolz auf mein neues Labor. Hier sieht man das Instrumentale Besamungsgerät, was die Gemeinde St Jakob und Feistritz, zur Verfügung gestellt haben. Daneben eine Zentrifuge und ein Drohnenkäfig.

Körgerät

Zu einer guten Bienenzucht gehört die Zuchtwertschätzung wie auch die Körung und Abstammung. Auch sehr wichtig ist ein Labor damit man bei der Instrumentalen Besamung Linienreine Völker zur Verfügung hat, man kann aber auch zu 100 Prozent die Hybriden ausschließen.

Leistungsprüfung

Hier sehen sie eine Kopie von der Leistungsprüfung. Sie zeigt das Jahr, den Stand und den Zuchtwert in Prozenten an. 

Ein Musterbericht (19kb)

Auswertung

Hier sehen sie eine Kopie von der Leistungsprüfung. Sie zeigt das Jahr, den Stand und den Zuchtwert in Prozenten an. 

Ein Musterbericht (150kb)

Brutschrank

Auch mein digitaler Brutschrank befindet sich im Labor. Oberhalb des Brutschrankes habe ich eine Glasvitrine. Hier bewahre ich verschiedenste Utensilien für meine Arbeit auf.

Kehrmaschine

Anfang kommen die Bienen in die Kehrmaschine

Siebkasten

Anschließend in den Siebkasten um Bienen und Drohnen zu trennen, denn es dürfen keine Drohnen in den Zuchtkästchen sein.

Kieler Zuchtkästchen

In den Kieler Zuchtkästchen werden 3 Schöpfer Bienen hinein gegeben, damit kommt man auch problemlos über den Winter. Auch das zusetzen der Königinnen im Frühjahr ist kein Problem.