Imkerei

Meine gut ausgestattete Imkerei besteht aus traditionellen wie modernem Zubehör

Entdeckeln

Das ist mein Schleuderraum. Hier sieht man eine Entdeckelungswanne, daneben eine Kehrmaschine, wie auch einen Wärmestab , ein Meliterm und ein Lunzersieb. 

Schleuder

Ich habe eine sechsteilige halbautomatische Wendeschleuder, in der Zwölf Honigrähmchen in den Körben platz haben. 

Honiglager

Hier sieht man mein Honiglager mit Edelstahlbehältern, so wie auch lebensmittelechte Plastikeimer. Auch Plastikkannen sind dabei, die ich für den Honiglikör brauche.

Ableger

Zu Hause im Garten habe ich 30 Ableger, zu je 10 Rähmchen, die ich zum Verkauf fürs nächste Jahr zur Verfügung stelle. 

Zuchtkästen

Hier habe ich die Zuchtkästchen zur Befüllung vorbereitet. Die Bienen werden mit einem Schöpfer in die Kästchen gefüllt.

Drohnen trennen

Dieses Sieb verwendet man zum Trennen der Drohnen von Bienen. Dadurch wird die Grundbedingung, Zuchtkästchen ohne Drohnen an die Belegstellen zu transportieren, erfüllt.

Zuchtkästen

Wenn die Zuchtkästchen mit den Bienen und Königinnen befüllt sind, bleiben sie noch vier Tage in Kellerhaft. Erst dann beginnt die Auffahrt auf die Belegstelle.

Standort

Über der Garage befindet sich mein Labor, ein Schleuderraum und ein Honigraum.

Wetter

2005 war ein starker Winter. Trotzdem haben sich alle Bienen im Frühjahr gut entwickelt.